Service

Unser Service für Sie

Sie interessieren sich für eine Wärmepumpen Heizung?  Dann sind Sie hier richtig.
Wir erstellen Ihnen gerne ein unverbindliches und kostenloses Angebot. Nutzen Sie für Ihre Anfrage einfach unseren Anfragen-Konfigurator unter dem Menü „Anfragen“. Damit können wir Ihnen ein vorläufiges und unverbindliches Angebot erstellen.

Damit haben Sie dann schon einmal einen Kostenrahmen.

Sollte Ihnen unser vorläufiges Angebot zusagen, werden wir alles Weitere persönlich vor Ort besprechen und die Gegebenheiten mit unserem Angebot abgleichen.
Danach erhalten Sie von uns ein verbindliches und attraktives Angebot zum Festpreis.

Keine versteckten Kosten. 

Weitere Infos

Häufige Fragen und Antworten

Jeder Kunde hat andere Anforderungen und deshalb steht bei uns die persönliche Betreuung im Vordergrund.

Uns ist ein gutes Verhältnis zu unseren Kunden wichtig, Zuverlässigkeit sowie die Fachgerechte und pünktliche Installation Ihrer neuen Wärmepumpe und ein guter Service stehen deshalb bei uns an erster Stelle. (Installation ca. 2 Tage, je nach Gegebenheit)

Zuerst lassen Sie sich über unser Anfrageformular, wo Sie uns schon wichtige Vorab-Infos geben können, ein unverbindliches Angebot erstellen. Somit haben Sie schon einmal eine Kalkulationsgrundlage.

Sollte Ihnen unser Angebot zusagen, vereinbaren wir mit Ihnen ein Vor-Ort-Termin, wo wir dann gemeinsam die Gegebenheiten prüfen ob alles zu unserem Angebot passt.

Danach erhalten Sie von uns ein verbindliches Angebot. Sollten Sie dann das Angebot annehmen,
vereinbaren wir einen Termin zur Installation Ihrer neuen Wärmepumpen-Heizanlage.

Kurz gesagt „Ja“

Für jeden Altbau – egal ob saniert, teil-saniert oder nicht – können wir eine passende Wärmepumpen-Lösung für Sie finden.

Natürlich müssen die Gegebenheiten letztendlich bei einem Vor-Ort-Termin erfahren werden,
ob die Angaben die Sie uns Vorab für ein unverbindlichen Angebot gegeben haben, mit den vorhandenen Gegebenheiten Ihres Hauses passen.

Bei einem Vor-Ort-Termin wird dann beispielsweise geprüft, eignen sich die eventuell vorhanden Heizkörper, gibt es eine Fußbodenheizung, welche Vorlauftemperaturen müssen gefahren werden, kann der eventuell vorhandene Wasserspeicher weiter benutzt werden oder entscheiden Sie sich vielleicht für eine Brauchwasser-Wärmepumpe, muss die alte Öl- oder Gasheizung durch uns entsorgt werden usw.

Ja! Das ist dann ein sogenanntes bivalentes System und natürlich immer eine Überlegung wert, vor allem, wenn der Kessel noch nicht veraltet und intakt ist. Durch eine optimale Regelung der Anlage, kann die Wärmepumpe dann stets im hocheffizienten Bereich betrieben werden. Der Öl- oder Gas-Kessel springt dann nur an, wenn die Wärmepumpe aufgrund niedriger Außentemperaturen weniger wirtschaftlich arbeitet.

Nein! Eine Fußbodenheizung ist nicht erforderlich, jedoch schauen wir uns die vorhandenen Heizkörper an, ob diese zur Wärmepumpe passen. Bei Bedarf empfehlen wir Ihnen den ein- oder anderen Radiator auszutauschen. Falls gewünscht, können wir den Austausch für Sie übernehmen oder Sie lassen dies durch Ihren Heizungsbauer erledigen.

Profitieren Sie von uns als offiziellem Panasonic-Partner und von unseren Erfahrungen und Kompetenzen im Bereich der Panasonic Wärmepumpen-Heizungsanlagen.

Bei uns haben Sie den Vorteil, dass Sie falls gewünscht, durch etwas Eigenleistung Geld sparen können. Die Eigenleistungen und die Ersparnis werden im Angebot oder vor Montagebeginn vereinbart.

Z. Bsp. falls Durchbrüche, Stemmarbeiten etc. gemacht werden müssen, oder es durch besondere Bodenbeschaffenheit am gewünschte Aufstellungsort notwendig ist, dass ein Betonsockel für das Außengerät betoniert werden muss oder weitere notwendige Arbeiten, die durch Sie erledigt werden können. Sprechen Sie uns beim Vor-Ort-Termin darauf an.

Das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) fördert den Einbau effizienter Wärmepumpen für die kombinierte Raumbeheizung und Warmwasserbereitung von bestehenden Wohngebäuden mit bis zu 5.000 Euro.

Luftwärmepumpen werden pauschal mit 1.300 Euro bezuschusst. Wird die Wärmepumpe um einen Pufferspeicher ergänzt erhöht sich die Förderung um 500 Euro. Weitere 500 Euro bezuschusst das BAFA bei der zeitgleichen Kombination mit einer förderfähigen thermischen Solaranlage.

Der Antrag für die Fördermittel wird mit Hilfe des Installateurs erstellt und muss dem BAFA bis zu 6 Monate nach der Inbetriebnahme der Wärmepumpe vorgelegt werden.

Wir wollen Sie gerne von unseren Produkten und Dienstleistungen überzeugen, deshalb senden Sie uns einfach Ihre Anfrage und lassen Sie sich ein unverbindliches Angebot erstellen.

Menü schließen